PREMIER-Exklusiv-Reisen.de

Ihr Partner für
Exklusivität und Individualität
 Afrika
 Ind. Ozean
 Mittelamerika
 Karibik
 Südamerika
 Galapagos
 Osterinsel
 Antarktis
 Asien
 Orient

PREMIER-Exklusiv-Reisen.de - Luxusreisen und exklusive Individualreisen mit dem besonderen "Etwas"

AFRIKA/INDISCHER OZEAN | MITTELAMERIKA-KARIBIK | SÜDAMERIKA | ANTARKTIS | ASIEN-ORIENT


GUATEMALA Reiseinspirationen | LUXUSREISEN & Exklusive INDIVIDUALREISEN


Individuelle Guatemala Rundreise - Kultur und Natur spezial

Bitte bedenken Sie, dass wir all unsere Reiseprogramme ganz individuell und nach Ihren persönlichen Wünschen erstellen.
Diese Reise ist also nur als eine erste Inspiration für Ihren Urlaub gedacht.

Individuellen
REISEVORSCHLAG
unverbindlich anfordern

Individuelle Guatemala Rundreise - Kultur und Natur spezial

Reisedauer: ca. 13 Tage Rundreise

Die Reise empfielt sich als begleitete Rundreise.

Interessant wäre auch ein Abstecher nach Belize! Eine Reise nach Guatemala lässt sich auch mit dem Besuch anderer Länder in Mittelamerika gut verbinden.

Tag 1: Ankunft in Guatemala City - Fahrt nach Antigua

Unterkunft
Je nach gebuchtem Flug kommen Sie heute in Guatemala City an.

Nach der Pass - und Zollkontrolle erwartet Sie Ihr persönlicher Reiseleiter; anschließend machen Sie sich auf den Weg zu Ihrer ersten Unterkunft.

Sie entfliehen dem Großstadtverkehr und nach gut einer Stunde erreichen Sie das koloniale Städtchen "La Antigua" im zentralen Hochland Guatemalas.

Am Fuße des Agua-Vulkans erstreckt sich Antigua, die frühere Hauptstadt Guatemalas. Antigua birgt mit seinem kolonialen Erbe eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten: Restaurierte Monumente, spanische Kolonialarchitektur, Renaissancebauten, Kirchen und Klosterruinen. Die Stadt zählt seit 1979 zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Je nach Ankunftszeit haben Sie den Rest des Tages zur freien Verfügung, um sich zu erholen oder Sie machen mit Ihrem privaten Reiseleiter einen ersten Rundgang durch die Stadt (je nach Wunsch).
Serendipity Boutique Hotel
(3 Nächte)


Tag 2: Antigua Stadtbesichtigung

Unterkunft
Antigua gehört zu den besterhaltendsten Kolonialstädten der Welt. Es ist eine bezaubernde Stadt, die von seinen Besuchern Besitz ergreift und einem das Gefühl gibt, die Zeit wäre vor 300 Jahren stehen geblieben.
Durch die koloniale Architektur und die wunderschöne Umgebung werden Sie auf Ihrer heutigen Erkundungstour durch die kopfsteingepflasterten Straßen stets an den Glanz der vergangenen Tage erinnert.
Die Stadt war einmal die drittwichtigste Kolonie der Spanier in Amerika. Mehr als 30 Klosterorden waren in Antigua beheimatet und haben der Stadt atemberaubende Kloster, Kapellen und Kathedralen hinterlassen. Antiguas Lage zwischen den drei hoch aufragenden Vulkanen Agua, Fuego und Acatenango ist beeindruckend.
Serendipity Boutique Hotel


Tag 3: Antigua

Unterkunft
Einen Besuch von Antigua an nur einem Tag abzuhaken wäre viel zu schade!

Je nach Lust und Laune können Sie sich den heutigen daher Tag frei nehmen um das reizende Kolonialstädtchen Antigua auf eigene Faust ein wenig mehr zu erkunden und die einzigartige Atmosphäre zu genießen; selbstverständlich steht Ihnen aber auch Ihre private Reiseleitung gerne für weitere Erkundungen zur Seite; weiter zu erkunden; Sie könnten auch die umliegenden Maya-Dörfer ein wenig erkunden um das tägliche Leben etwas näher kennen zu lernen.

Wer sich gerne sportlich betätigen möchte der kann heute auch in der landschaftlich herrlichen Umgebung eine Fahrradtour unternehmen (verschiedene Schwierigkeitsgrade möglich).
Diejenigen die etwas sportlicher sind (gute Kondition erforderlich), denen empfehlen wir eine Kombinationstour zwischen Geländewagen und Wanderung auf den Vulkan Acatenango - eine Tour, welche Sie nicht so schnell vergessen werden!
Um Antigua liegen Vulkane, die majestätisch in den Himmel ragen - der Acatenango ist mit einer Höhe von 3.976 m einer der höchsten Schichtvulkane in Mittelamerika.
Der Acatenango besticht aber nicht nur durch seine Größe, sondern auch seine Nähe zum Vuklan Fuego (Feuervulkan), der ganz getreu seinem Motto noch ordentlich Lava in den Himmel spuckt.
Oben angekommen werden Sie mit einer fantastischen Aussicht belohnt!

Serendipity Boutique Hotel


Tag 4: Antigua - Solola - Panajachel/Atitlan See/Santa Cruz la Laguna

Unterkunft
Nach einem gemütlichen Frühstück geht Ihre Fahrt weiter durch das beeindruckende guatemaltekische Hochland.

Erstes Ziel Ihrer heutigen Fahrt ist Solola - eine Kleinstadt im zentralen Hochland der Siera Madre auf über 2000 m Höhe.

Auch wenn in den letzten Jahren zunehmend mehr Touristen nach Solola kommen hat die Stadt und mit Ihr der Markt seinen ursprünglichen Charakter behalten.
Obwohl von den spaniern 1547 gegruendet, bafand sich hier lange Zeit zuvor bereits bereits eine Siedlug der Cakchiquel Maya namens Tzoloya. Die Bedeutung diese Ortes ist zurueckzufuehren auf seine geographische Lage in Bezug auf Handelswege, so befand sich Solola auf der Handelsroute zwischen der der "Tierra Caliente", also der "heissen Pazifikkueste" und der "Tierra Fria", dem kuehl-gemaessigten Hochland. Noch heute ist Solola ein bekannter Handelstreffpunkt.

Nach dem Besuch setzen Sie Ihre Fahrt fort und erreichen schliesslich den Atitlan See. Von Aldous Huxley wurde dieser See als der schönste See Lateinamerikas bezeichnet. Umringt wird er von fruchtbaren Huegeln, darueber thronend befinden sich drei maechtige Vulkane, die dem See eine ganz eigene und mystische Atmoshaere verleihen.
Geniessen Sie diese Atmosphaere bei einem Bummel am See und durch den Ort Panajachel.

Wem am Nachmittag nach körperlicher Betätigung ist dem stehen am Aitlan See eine große Auswahl an Aktivitäten zur Auswahl: von "einfachen" Wanderungen über Vulkanwanderungen, Kajaktouren, motorisierten Bootsfahrten, Tauchen, Reitausflügen etc. bis hin zum Paragliding haben Sie die Qual der Wahl!

Geniessen Sie den Ausklang des Tages von der Terrasse Ihres Bungalows mit großartigem Blick auf die umliegende Vulkanlandschaft und den See.

La Fortuna at Atitlan
(2 Nächte)


Tag 5: Bootstour auf dem Atitlan See

Unterkunft
Heute Vormittag haben Sie Gelegenheit die einzigartige Atmosphäre des Atitlan Sees und seiner Umgebung ausgiebigst auf einem Bootsausflug zu erfahren.
Quer über den See hinweg besuchen wir verschiedene Indigena-Dörfer, gelegen am Fuße dieser mächtigen Vulkane. Das besondere an diesen Dörfern: viele von ihnen blicken auf eine zum Teil Jahrhunderte alte Maya-Vergangenheit zurück. Trotz des Einzugs des Tourismus spiegelt sich diese Vergangenheit bis zum heute Tag in Tradition, Lebensweise und natürlich auch dem Leben auf den Straßen und Märkten wieder.

Nach diesem interessanten und ausführlichen Einblick in Vergangenheit, Gegenwart und Mystik kehren Sie wieder zurück zu Ihrem Hotel.

La Fortuna at Atitlan


Tag 6: Panajachel - Chichicastenango - Rabinal - Salama - San Jeronimo

Unterkunft
Heute brechen Sie etwas zeitiger auf; die insgesamte Fahrstrecke ist mit ca. 200 km zwar nicht zu weit, dennoch kommt man heute auf Grund der Streckenbeschaffenheit nicht ganz so schnell vorwärts.

Einen ersten Halt legen Sie beim berühmte Hochlandmarkt von Chichicastenango ein.
Umgeben von Tälern und den nahegelegenen Vulkanen scheint Chichicastenango in Raum und Zeit vom Rest Guatemalas isoliert zu liegen. Chichi, wie es von seinen Bewohner auch genannt wird, ist in zweierlei Hinsicht ganz besonders bekannt: nicht nur war es in der Vergangenheit und ist es bis heute ein sehr wichtiger überregionaler Markt-Ort; darüber hinaus ist es auch ein Ort, an welchem nach wie vor vor-christliche, schamanistische Rituale ausgeübt werden, die der Stadt eine ganz eigene Mystik verleihen. In Chichicastenango angekommen haben Sie Gelegenheit zu einem Bummel über den wohl schönsten und farbenprächtigste Markt der Hochlandindianer. Angeboten werden eine unglaubliche Vielfalt lokaler und vor allem auch landestypischer, handgearbeiteter Produkte: seien es farbenfrohen Webarbeiten, die schon fast textilen Kunstwerken gleichen, Stoffe mit detailreichen Stickereien, Keramiken, kunstvolle Schnitzarbeiten oder einfache Flechtarbeiten - hier ist alles zu haben. Nach unserem Bummel begeben wir uns in die über 400 Jahre alte Kirche ‚Santo Tomás'. Hier nun können Sie selbst erleben wie katholische und alte Maya-Riten zu einem mystischen Synkretismus verschmelzen.

Weiter führt Sie die Fahrt zum Kolonialort Rabinal, 1537 von ‚Bruder Bartolome de las Casas' gegründet. Nach einem Besuch des für seine Töpferwaren bekannten Ortes.
Nach einem kurzen Besuch des Ortes fahren Sie weiter nach Salamá, wo Sie eine schöne Kolonialkirche besichtigen.

Mittlerweile befinden Sie sich im Departamento Baja Verapaz, welches in einer geographischen und klimatischen Übergangszone zwischen dem kühlen Hochland im Südwesten Guatemalas und dem feuchtwarmen Tiefland im Osten und Norden liegt.

Hotel San Jeronimo
ODER
Hotel Tz´alam Ha´

(1 Nacht)


Tag 7: San Jeronimo - Biotop del Quetzal - Orchideengarten - Coban

Unterkunft
Weiter geht Ihre heutige Fahrt in das departamento Alta Verapaz welches zusammen mit dem Departamento Baja Verapaz in der geographischen und klimatischen Übergangszone zwischen dem kühlen Hochland im Südwesten Guatemalas und dem feuchtwarmen Tiefland im Osten und Norden liegt.
Kleine Teile von Alta Verapaz sind noch vom ehemals durchgängigen Nebelwald bedeckt, der zusammen mit satten grünen Wiesen ein Landschaftsbild ergibt, das dem deutscher Mittelgebirgsregionen in verblüffender Weise ähnelt.
Hier findet man auch zwei Nationalsymbole Guatemalas, den Quetzalvogel und die Orchidee Monja blanca.

Interessant ist auch, dass sich hier im 19ten Jahrhundert viele deutsche Immigranten niedergelassen. Sie gründeten Kaffee- wie auch Cardamon-Farmen und übernahmen nach und nach die kulturelle wie auch wirtschaftlich Dominanz der Region. Zwar ging ihr wirtschaftlicher Einfluss mit dem Zweiten Weltkrieg so gut wie verloren, nichts desto trotz werden Sie erstaunt sein hier nach wie vor noch viele "Europäische Gesichert" an zu treffen!

Genießen Sie die Landschaft, die sich ihnen auf dieser Strecke bietet!
Schließlich erreichen Sie das Biotop del Quetzal. Benannt ist dieses Biotop nach dem Quetzalvogel - dem Nationalvogel Guatemalas - der hier eines seiner wenigen letzten Rückzugsgebiete hat. Auf einer Tour durch das Biotop lernen Sie das Ökosystem des tropischen Nebelwaldes näher kennen. Sie wandern durch die üppige Natur und sehen unter anderem auch eine Vielfalt von Epiphyten, die gerade bei der hohen Luftfeuchtigkeit dieses Nebelwaldes sehr gut gedeihen.

Weiterhin besuchen Sie noch eine Kaffeeplantage und eine Orchideen-Farm.
Auch das Museo El Principe Maya ist einen kurzen Besuch wert.

Wer etwas abenteuerlicher veranlagt ist dem empfiehlt sich ein Abstecher zu den Höhlen bei San Juan Chamelco den Grutas del Rey Marcos.

Casa Yuam Che
ODER Casa Kirvá Hote
ODER Casa Gaia

(2 Nächte)


Tag 8: Coban - Höhlen von Lanquin - Wasserfälle Semuc Champey - Coban

Unterkunft
Heute bietet sich Ihnen eine weitere Gelegenheit um die einmalige Natur Guatemalas zu erkunden: Sie besuchen das Naturreservat Semuc Champey und das beeindruckend Höhlensystem Grutas de Lanquin.

Nach einer Fahrt über holprige Wege gelangen Sie zunächst nach ‚Semuc Champey', einer ca. 300 Meter langen Natur-Kalkstein-Brücke, auf welcher sich, treppenartig angeordnet, eine Reihe von Natur-Pools befinden. Mit ihrem klaren frischen Flusswasser laden diese Pools, deren Farbe von Türkis bis Smaragdgrün reicht, geradezu zu einem Bad ein! Genießen Sie die Einmaligkeit und unglaubliche Perfektion dieses Naturwunders bei einem Bad im erfrischenden Nass!

Nach diesem erholsamen Erlebnis setzen Sie Ihren Weg fort zum zweiten Naturerlebnis des Tages: den Höhlen von Lanquin. Nach Angaben von Forschern erstrecken sich diese Höhlen einige Kilometer weit unter der Erde. Die ersten hunderte Meter dieses Höhlensystems sind bereits mit einem Fußweg und mit Licht versehen, der Großteil ist jedoch noch völlig unberührt!

Von hier aus kehren Sie wieder zurück nach Coban und lassen den Tag geruhsam ausklingen.

Casa Yuam Che
ODER Casa Kirvá Hote
ODER Casa Gaia


Tag 9: Coban - Chisec - Sayaxche - Bootsfahrt zu den Ruinen von Aguateca - Flores

Unterkunft
Zeitig brechen Sie heute auf zu Ihrem nächsten Abenteuer in Guatemala.

Die erste Etappe führt Sie bis Sayaxche wo Sie ein Boot besteigen.
Auf dem Rio La Pasion begeben Sie sich nun durch das Refugio de Vida Silvestre Petexbatun fahren Sie nun zur Mayastätte Aguateca.
Aguateca ist - nach Dos Pilas - die zweite Hauptstadt der Maya-Dynastie von Petexbatún, gelegen in einer wunderschönen Lage hoch über einer Lagune auf einem senkrecht abfallenden Kalkplateau, durch tiefe Schluchten geschützt und mitten im Dschungel Guatemalas.

Wieder zurück in Sayaxche wartet Ihr Fahrer bereits auf Sie, nun geht es weiter in den Norden nach Flores. Sie befinden sich nun mitten im sogenannten ‚Peten', einem ganz besonderen Regierungsbezirk Guatemalas. Ganz im Gegensatz zum klimatisch ausgeglichenen Hochland mit sehr hohen Bergen, tiefen Tälern und Schluchten ist dieser Bezirk, der auch der nördlichste des Landes ist, relativ flach, schwül-warm und auch der dschungelreichste Teil des Landes.
Mit einer Fläche von 35.854 km² umfasst das Departamento ausserdem knapp ein Drittel der Fläche Guatemalas und ist somit das mit Abstand größte Departamento des Landes.
Allerdings hat Petén etwa nur 560.000 Einwohner und ist damit das am dünnsten besiedelte Departamento Guatemalas.
Es gilt als das Ursprungsgebiet der Maya. In Petén wurden bis heute mehr als 200 archäologische Stätten gefunden, davon 80 große Zeremonialzentren.

Bolontiku Hotel Boutique ODER Las Lagunas Boutique Hotel


Tag 10: Flores - Tikal - Flores

Unterkunft
Heute besuchen die wohl bekannteste Mayastätte der Region - Tikal, inmitten des tropischen Regenwaldes gelegen.

Diese archäologische Stätte zählt zu den wichtigsten und beeindruckendsten Maya-Stätten ganz Zentralamerikas.
Nach Meinung der Archäologen war die Blütezeit Tikals von 100 - 900 n. Chr.; so soll das einstige Stadtgebiet eine Fläche von ca. 125qkm umfasst haben, auf dem heutigen Ausgrabungsgebiet von 16qkm sollen sich ca. 3.000 Gebäude befunden haben!
Nach einer umfessenden Führung zu und durch die interessantesten Teile der Anlage, wie Komplex "Q", Nord- und Zentralakropolis, Zentralplatz, Tempel IV und "Mundo Perdido" besichtigen Sie noch das Museum.

Anschließend fahren Sie wieder zurück zu Ihrem Hotel, wo Sie den Tag in herrlicher Lage am Peten Itza see auskligen lassen können!

Bolontiku Hotel Boutique ODER Las Lagunas Boutique Hotel


Tag 11: Flores - Rio Dulce - Itzabal See - Parque Nacional Rio Dulce / Biotop Chocon Machcas - Livingston

Unterkunft
Richtung Süden fahren Sie nun bis zur Ortschaft Rio Dulce ("süßer Fluss"), dem Eingangstor zum Naturschutzgebiet Chocon Macascas.

Weiter geht es von hier per Boot flussabwärts auf dem gleichnamigen Fluss Rio Dulce, welcher direkt am Biotop ‚Chacon Machaca' gelegen ist.
Auf dieser Fahrt können Sie einfach Ihre Seele baumeln lassen und die üppige Vegetation und Vielfalt exotischer Vögel genießen. Besonders beeindruckend sind die üppigen Seerosendfelder, Mangrovenwälder, aber auch immer wieder am Fluss auftauchende Hütten der lokalen Mayabevölkerung, welche hier Abseits ihr Leben vor allem durch Subsistenzwirtschaft bestreiten.

Schließlich an der Mündung angekommen befinden wir uns auch direkt in der Karibikstadt Livingston.
Keine andere Stadt Guatemalas ermöglicht Ihnen einen umfassenderen Einblick in das Leben der sogenannten "Garifunas", einer ethnischen Gruppe Guatemalas, die an kaum einem andern Ort des Landes derart stark vertreten ist.

Geniessen Sie zum Ausklang des Tages karibischen Flair und den Blick auf's Meer.

Hotel Villa Caribe
(1 Nacht)


Tag 12: Livingston - Puerto Barrios - Quirigua - Guatemala City

Unterkunft
Heute Morgen heißt es Abschied nehmen vom karibischen Flair.

Per Privatboot fahren Sie zunächst über die Bahia de Amatique nach Puerto Barrios wo Ihr Fahrer Sie bereits erwartet.

Auf der 'Carretera al Atlántico' fahren Sie nun in süd-westlicher Richtung.

Schließlich biegen Sie von der Hauptstraße ab und erreichen die archäologische Stätte 'Quirigua', gelegen inmitten eines ruhigen tropischen Parks. Für Interessierte und eingefleischte Kenner der Mayakultur ist diese Stätte ein ganz besonderer Leckerbissen, die hinsichtlich ihrer historischen Bedeutung sicherlich in nichts Tikal nachsteht.
Ihr Wert rührt vor allem von den bis zu 10,5 Meter hohen, gigantischen Stelen aus braunem Sandstein und den sogenannten 'Zoomorphen', riesigen Sandsteinblöcken, welche rundum mit Reliefarbeiten bedeckt sind, her.

Besonders interessant ist die Tatsache, dass die Geschichte Quiriguas Parallelen zu der Mayastätte Copan in Honduras aufzeigt. So stand bis zum 8-ten Jh. Quirigua unter der Kontrolle der Herrscher Copans, als Cauac Sky, der spätere Herrscher Quiriguas den Herrscher von Copan 737 gefangen nahm und später hinrichten ließ. In den kommenden 38 Jahren entstand unter der Herrschaft Cauac Skys ein Großteil jener riesenhaften Stelen, zum Ruhme seiner Herrschaft. Die größte Steele weißt eine Gesamthoehe von 10,60 Meter auf!

Nach dem Besuch geht es wieder auf die Carretera al Atlántico; Ziel der Fahrt ist nun Guatemala City, die Hauptstadt des Landes.

Hotel Clarion Suites
(1 Nacht)


Tag 13: Guatemala City - Rückflug nach Europa oder zu Ihrem nächsten Ziel

Unterkunft
Zu gegebener Zeit bringt Sie Ihr Reiseleiter zum Flughafen von Guatemala City, um sich von Ihnen zu verabschieden.

- Ende Ihrer privaten GUATEMALA-Reise -

Antigua: Serendipity Boutique Hotel (3 Nächte)

Atitlán See: La Fortuna at Atitlan (2 Nächte)

San Jeronimo: Hotel San Jeronimo ODER Hotel Tz´alam Ha´ (1 Nacht)

Coban: Casa Yuam Che ODER Casa Kirvá Hote ODER Casa Gaia

Flores/Peten Itza See: Bolontiku Hotel Boutique ODER Las Lagunas Boutique Hotel (2 Nächte)

Livingston: Hotel Villa Caribe (2 Nächte)

Guatemala City: Hotel Clation Suites (1 Nacht)

Es empfiehlt sich die Trockenzeit von November bis April.



Sollten Sie eine andere Vorstellung von Ihrem Reiseverlauf und der Reisedauer haben oder weitere Informationen benötigen stehen wir Ihnen gerne jederzeit mit Rat und Tat zur Verfügung.

Bitte schreiben Sie uns unter: info@Premier-Exklusiv-Reisen.de oder rufen Sie uns an unter:
+49 - (0)8725 - 242 331. Gerne rufen wir auch umgehend zurück!