PREMIER-Exklusiv-Reisen.de

Ihr Partner für
Exklusivität und Individualität
 Afrika
 Ind. Ozean
 Mittelamerika
 Karibik
 Südamerika
 Galapagos
 Osterinsel
 Antarktis
 Asien
 Orient

PREMIER-Exklusiv-Reisen.de - Luxusreisen und exklusive Individualreisen mit dem besonderen "Etwas"

AFRIKA/INDISCHER OZEAN | MITTELAMERIKA-KARIBIK | SÜDAMERIKA | ANTARKTIS | ASIEN-ORIENT


MEXIKO Reiseinspirationen | LUXUSREISEN & Exklusive INDIVIDUALREISEN


Mexiko-Rundreise für Kulturliebhaber - von Mexiko City bis Yucatan

Mexiko ist wie geschaffen für eine einzigartige Kulturreise. Mystische Kultstätten der Mayas, Azteken und Tolteken, atemberaubende Natur wie die Mangrovenwälder von Celestún, pulsierende Metropolen wie Mexiko City: Mexiko hat viel zu bieten. Sowohl Kultur als auch Natur!

Bitte bedenken Sie, dass wir all unsere Reiseprogramme ganz individuell und nach Ihren persönlichen Wünschen erstellen.
Diese Reise ist also nur als eine erste Inspiration für Ihren Urlaub gedacht.

ANMRKUNG: diese Reise ist für diejenigen gedacht, die grosses Intresse an der Kultur und an alten Bauwerken haben!

Bitte bedenken Sie, dass wir all unsere Reiseprogramme ganz individuell und nach Ihren persönlichen Wünschen erstellen.
Diese Reise ist also nur als eine erste Inspiration für Ihren Urlaub gedacht.

Individuellen
REISEVORSCHLAG
unverbindlich anfordern

Mexiko-Rundreise für Kulturliebhaber - von Mexiko City bis Yucatan

Reisedauer: ca. 18 Tage Rundreise + Strandaufenthalt nach Wunsch

Tag 1: Abflug vom Heimatflughafen - Ankunft in Mexiko City

Unterkunft
Nach Ankunft in Mexico City erwartet Sie Ihr persönlicher Reiseleiter am Ausgang des Flughafens, um gemeinsam mit Ihnen zu Ihrem Hotel zu fahren.

Je nach Ankunftszeit steht Ihnen Ihr Reiseleiter natürlich gerne für den Rest des Tages / Abends zur Verfügung, damit Sie sich von der Hauptstadt schon mal einen ersten Eindruck machen können. Gerne macht Ihr Reiseleiter auch eine Reservierung zum (Abend-)Essen in einem landestypischen, schönen Restaurant.
Boutique Hotel de Cortés
(3 Nächte)


Tag 2: Mexiko City - Stadtbesichtigung

Unterkunft
Morgens holt Sie Ihr privater Reiseleiter im Hotel zu einer ausführlichen Besichtigung des historischen Stadtzentrums von Mexiko City (UNESCO Weltkulturerbe) ab: sehen Sie u.a. den Zocalo-Hauptplatz, die Ruinen des ehemaligen Azteken-Haupttempel, die Kathedrale, den Nationalpalast mit den Wandbildern von Diego Rivera (montags geschlossen), den Tolsá-Platz mit Gebäuden wie Kunstmuseum, Mineria-Palast und Hauptpost in der Nähe, den Palast der SchÖnen Künste, sowie auch Reforma Boulevard, Revolutions- und Unabhängigkeitsdenkmal.

Den Abschluß dieser Besichtigung bildet die Fahrt in den historischen Chapultepec-Park, in dem Sie auch von unten das ehemalige Kaiserschloß oben auf dem gleichnamigen Hügel liegen sehen können. Im Park befindet sich auch das Staatliche Museum der Völkerkunde, eines der besten seiner Art in der Welt. Sehen Sie hier die Hauptausstellungsräume zu präkolumbianischen Kulturen wie Azteken, Teotihuacanos, Maya, Zapoteken u.a.

Am späten Nachmittag Rückfahrt zum Hotel.

Am Abend besuchen Sie eines der besten Restaurants der Stadt - lassen Sie sich überraschen!

ANMERKUNG: wer an einem Sonntag Abend in Mexiko City ist sollte keinesfalls den Auftritt de Folkloreballets im Nationalmuseum verpassen!
Boutique Hotel de Cortés


Tag 3: Mexiko City - Ausflug nach Xochicalco & Cuernavaca - Mexiko City

Unterkunft
Am Morgen fahren Sie über die Berge im Süden hinaus aus der Hauptstadt, um in das tieferliegende Nachbartal des Bundesstaates Morelos zu gelangen. Hier gelangen Sie nach ca. Insgesamt 2 ½ Std. Fahrt zur archäologischen Stätte von Xochicalco, die prominent und strategisch gut auf einem Hügel über dem Tal liegt.
Herausstechend in Xochicalco sind sicherlich die Relieff-Darstellungen des Regengottes Quetzalcoatl am Haupttempel, sowie auch das faszinierende Höhlen-Observatorium.

Am frühen Mittag erreichen Sie Cuernavaca, die Hauptstadt des Bundesstaates Morelos, die wegen ihres milden Klimas auch den Beinamen "Stadt des ewigen Frühlings" trägt. Hier können Sie z.B. im wunderschönen Gartenrestaurant von Las Mañanitas zu Mittag essen, um dann am Nachmittag einen Rundgang durch das kleine historische Zentrum zu machen, wobei Sie einen Blick von außen auf den Palacio de Cortés, das erste Verwaltungsgebäude der spanischen Eroberer auf mexikanischem Boden werfen können.
Sie sehen auch die Kathedrale von Cuernavaca mit der für die frühe Zeit der Missionierung typisch offenen Kapelle der Indios. Im ehemaligen Bischofssitz von Cuernavaca befindet sich heute das Museum Robert Brady (Montags geschlossen). Der Künstler wohnte hier bis zu seinem Tode Ende des 20. Jahrhunderts, und seine private Sammlung von Bildern, eigener Kunst und von Kunsthandwerk aus aller Welt, eingebettet in die historische Architektur des Bischofssitzes bildet eine beeindruckende "Explosion" von Farbe und Surrealität und zeigt sehr schön, wie die reichhaltige Kultur Mexikos auf inspirierende Weise auf Künstler wirkte.

Am Abend erreichen Sie wieder Mexiko City und Ihr Hotel.
Boutique Hotel de Cortés


Tag 4: Mexiko City - Tepozotlan - Tula - Teotihuacan

Unterkunft
Heute verlassen Sie Mexiko Stadt. In nördlicher Richtung geht die Fahrt heute Morgen aus der Stadt hinaus. Fast unendlich erstreckt sich die Urbanität des Großraumes von Mexiko City.

Am Stadtausgang erreichen Sie die wunderschöne Barockkirche von Tepozotlan für einen kurzen Besichtigungsstopp. Tepozotlan mit seinem malerischen Hauptplatz zählt zu den sogenannten Magischen Dörfern Mexikos.
Nach dieser kurzen Besichtigung fahren Sie weiter bis nach Tula, der ehemaligen Hauptstadt der Tolteken, um hier in der archäologischen Stätte (Montags geschlossen) u.a. schöne prähispanische Stuckrelieffs und vor allem auf die sogenannten Atlanten, große Trägerfiguren des nicht mehr vorhandenen Daches des Haupttempels zu besichtigen.

Die weritere Fahrt bringt Sie nun nach Teotihuacan, der Heimat der Götter.

Teotihuacan war das bedeutendstes Kulturzentrum und die größte Stadt des alten Amerikas. Mit Ankunft der Azteken war die Pyramidenstadt schon mindestens 500 Jahre verlassen und teilweise zerstört. Sie gaben ihr den Namen Teotihuacán - aztekisch: "Heimat der Götter", weil sie sich diese beeindruckenden Bauten nur als Hinterlassenschaft mächtiger Götter erklären konnten.
Posada Colibri - Hotel & Spa Temazcal
(1 Nacht)


Tag 5: Teotihuacan - Poza Rica

Unterkunft
Nach dem Frühstück besuchen Sie die archäologische Stätte.

Die Pyramiden wurden nach Sonne (Pirámide del Sol) und Mond (Pirámide de la Luna) benannt, denn ihrem Glauben nach hatten sich hier zwei Götter geopfert und in diese Himmelskörper verwandelt.Die Sonnenpyramide ist 70m hoch und das Fundament misst 225 x 222 m. Die vierstufige Mondpyramide ist etwa 45 m hoch, erreicht jedoch durch das ansteigende Gelände fast die gleiche Höhe wie die Sonnenpyramide.

Am Nachmittag fahren Sie dann gemütlich aus der Hochebene bis in die Küstenregion des Bundesstaates Veracruz und bis zu Ihrem Hotel in Poza Rica. Bei gutem Wetter ist es schön, bei Xochitepec den dramatischen Abbruch des Hochlandes hin zur Küstenebene zu sehen!
Die Stadt Poza Rica hat eigentlich keinen besonderen Reiz, da sie im Zuge der Erdölförderung Mexikos gewachsen ist. Allerdings befindet sich in der Nähe eine sehr interessante archäologische Stätte - El Tajin, bekannt für seine einzigartige Pyramide de los Nichos.

Ihr heutiges Hotel hat einen guten Komfort und bietet eine passende Übernachtungsmöglichkeit im besten vor Ort zur Verfügung stehenden Hotel.
La Quinta Inn & Suites Poza Rica
(1 Nacht)


Tag 6: Poza Rica - El Tajin - Cholula

Unterkunft
Heute Morgen bringt sie eine kurze Fahrt von ca. 20 km zunächst zur archäologischen Stätte von El Tajín. Mit ihrer 25 Meter hohen "Pyramide der Nischen" ist El Tajín eine der bedeutendsten und ungewöhnlichsten archäologischen Ausgrabungsstätten an der Golfküste. Einst war El Tajín die einflussreichste Stadt im Osten von Mexiko!
Während Ihres Besichtigungs-Rundganges hier können Sie eine der eindrucksvollsten ehemaligen Köngisstädte der Totonaken-Kultur sehen. Am nahegelegenen Tecolutla-Fluss können Sie im Restaurant Mirador zu Mittag essen - von der dortigen Terrasse haben Sie einen schönen Blick über das Flußtal und hinein in die Küstenebene.

Weiter geht die Fahrt nun nach San Pedro de Cholula, wo Sie den Abend zu Ihnen zur freien Verfügung haben. Es lohnt sich ein kurzer abendlicher Rundgang, u.U. auch um in eines der typischen Restaurants unter den Arkaden am Hauptplatz einzukehren!
Die Arkaden rund um den Zocalo von Cholula, San Petro zählen zu den längsten Mexikos! Sie beherbergen kleine Cafes und kleine Läden. Von hieraus blickt man auf die berühmte, gelbgetünchte Kirche „Capilla Real“ (16. Jahrhundert) mit ihren 49 Kuppeln und den kleinen Stadtpark.

Cholula war vor der Konquista ein beliebtes Pilgerziel, mit zahlreichen Tempeln, Klöstern und Pyramiden. Eine der größten jemals errichteten Pyramiden, die große Pyramide von Cholula ist bis heute erhalten geblieben und gehört immer noch zu den größten Sakralbauten der Welt. Heute thront die katholische Kirche „Santa Maria de los Remedios“ auf dieser Pyramide, errichtet wurde die Kirche von den spanischen Eroberern, die hierfür die Trümmersteine der mexikanischen Tempelbauten verwendeten, die zuvor auf dem Pyramidenplateau standen und kleineren, ehemals in direkter Nachbarschaft stehenden Pyramiden. Dieser frühkoloniale Kirchenbau wurde bei einem Erdbeben im 19 Jhd. zerstört und zwischen 1864 und 1874 bezugnehmend zur ursprünglichen Architektur wieder aufgebaut.
Hotel Estrella de Belem
(2 Nächte)


Tag 7: Cholula - Kochen mit dem Chef - Cacaxtla - Cholula

Unterkunft
Am Morgen gehen Sie mit Ihrem Reiseleiter auf den Pyramidenhügel mit der Kirche vor Cholula. Die Morgensonne, wenn der Himmel klar ist, scheint auf das wunderbare Panorama der großen Vulkane Popcatépetl und Iztaccíhualt. Mit etwas Glück sehen gleich die ganzen "4", d.h. die Vulkane Malinche, Popocatépetl, Iztaccíhuatl und in rund 150km Entfernung sogar den Pico de Orizaba, den mit 5600m höchsten Berg Mexikos.

Nach dem Pyramidenhügel erwartet Sie der Küchchef des Hotels um mit Ihnen auf den schönen und typischen Markt von Cholula zu gehen. Hier erfahren Sie interessantes über typische Früchte und Gemüse Mexikos, und kaufen u.a. auch die Zutaten für Ihr Mittagessen ein, welches Sie dann zurück im Hotel zusammen mit dem Chef zubereiten.
Nach der Verspeisung Ihrer köstlichen Mahlzeit geht die Fahrt zum nahen Cacaxtla, einer archaeologischen Stätte, die der frühen Olmekenkultur zugeschrieben wird, und wo Sie hier wundervoll erhaltene Malereien an den Wänden der Tempelruinen sehen können.

Am späten Nachmittag dann Rückfahrt zum Hotel in Cholula. Den Abend haben Sie zur freien Verfügung.
Hotel Estrella de Belem


Tag 8: Cholula - Kakteen Der Sierra Madre - Monte Alban - Oaxaca

Unterkunft
Von Cholula aus geht es heute schon früh in Richtung Oaxaca. Auf dem Wege kreuzen Sie die wunderschöne Landschaft der südlichen Sierra Madre, die hier teilweise über und über mit Millionen von Kakteen übersäht ist. Nehmen Sie sich auch einen Moment, um im botanischen Garten von Zapotitlán Salinas die faszinierende Vielfalt dieser Pflanzen vor dem Wüstenartigen Anblick der Berge zu genießen.

Auf der Strecke liegt auch eine für hier typische Saline im Terrassenaufbau - interessante Blickwinkel für die Fotokamera! Zum fortgeschrittenen Nachmittag hin erreichen Sie die archäologische Stätte von Monte Albán, welche der Stadt Oaxaca auf einem Hügel vorgelagert ist.
Die vorspanischen Zapoteken- und Mixtekenkulturen haben hier interessante Tempel und ein für sie wichtiges Observatorium gebaut. Auch die Reliefs der Tänzer und die Lage der ehemaligen Königsgräber sind interessant.

Am Abend erreichen Sie Ihr stilvolles Boutique-Hotel im Herzen des historischen Zentrums der Stadt Oaxaca. Es lohnt sich einen Spaziergang zum nahen Hauptplatz zu machen, um dort ein schmackhaftes Abendessen einzunehmen; gerne gibt Ihr Reiseleiter Ihnen gute Tips!
Hostal Casa del Sol Oaxaca
(1 Nacht)


Tag 9: Besuch historisches Zentrum Oaxaca - Mitla - Tehuantepec

Unterkunft
Am Morgen erkunden Sie das historische Stadtzentrum von Oaxaca mit Hauptplatz, Kathedrale, Gouverneurs-Palast, Alcala-Straße, Sto-Domingo-Kirche und regionalem Völkerkunde-Museum, in dem u.a. auch die reichen Grabbeigaben von Monte Albán zu sehen sind.

Gegen späten Vormittag geht die Fahrt dann auch schon hinaus aus Oaxaca in Richtung Tehuantepec. Auf dem Wege machen Sie einen Abstecher, um in Mitla die archäologische Stätte der ehemaligen Mixteken-Kultur zu sehen: auf den Friesen der Haupttempel sind sehr schöne Mäander aus Stein-Relieff-Mosaik erhalten.

Über den restlichen Nachmittag bis zum frühen Abend geht die Fahrt bis nach Tehuantepec, welches auf halber Strecke zwischen Oaxaca und der Sumidero-Schlucht, welche Sie am kommenden Tag besuchen, liegt.

ANMERKUNG: Bitte beachten Sie, daß die Unterkünfte in Tehuantepec relativ einfach sind; jedoch sauber und ordentlich.
Hotel Calli
(1 Nacht)


Tag 10: Tehuantepec - Sumidero-Schlucht - San Cristóbal De Las Casas

Unterkunft
Morgens geht die Fahrt früh weiter. Nach rund 4 Stunden erreichen Sie den Fluss Grijalva und den kleinen Ort Chiapa de Corzo. Hier steigen Sie in ein Boot ein, um auf dem Fluß in die eindrucksvolle Sumideiro-Schlucht hinein zu fahren. Bis zu über 1000m steigen die steilen Felswände an beiden Seiten des Wassers auf; auch die örtliche Flora und Fauna, von Orchideen bis zu Krokodilen, ist sehenswert.

Am Nachmittag fahren Sie dann ins das Hochland des Bundesstaates Chiapas; schließlich gelangen Sie nach San Cristóbal de las Casas, ein Kolonialstädtchen, welches wirtschaftliches und kulturelles Zentrum der Hochland-Maya ist.
Hier liegt Ihr Hotel im Herzen des historischen Zentrums der Stadt. Wir empfehlen auch hier einen abendlichen Ausgang zum Vertreten der Beine, um vielleicht ja auch ein schönes Restaurant für ein Abendessen aufzusuchen. Gerne gibt Ihnen Ihr Reiseleiter Tips zur Wahl des Restaurants.
Casa Felipe Flores
(2 Nächte)


Tag 11: San Cristóbal & Ausflug Indiodörfer

Unterkunft
Heute genießen Sie mit Muße die Besichtigung von San Cristóbal de las Casas, seinen Märkten, Kirchen und Straßenzügen.

Außerdem fahren Sie auch hinaus aus dem Städtchen zu den nahen Orten San Juan Chamula und Zinacantán. Obwohl hier die Maya nicht fotografiert werden möchten ist ein Blick in die Dorfkirchen und auf die dortigen bizarren Rithen, sowie auch auf die noch heute im Alltag getragenen Maya-Trachten einen Ausflug wert.

Am Nachmittag besuchen Sie das Museum von Sergio Castro. Herr Castro hat eine wunderschöne Sammlung von Maya-Trachten aus ganz Südmexiko und Guatemala und kann viel zu Herkunft von Web-Mustern und Farben der Kleidung sagen.

Den Abend haben Sie zur freien Verfügung in San Cristóbal de las Casas.
Casa Felipe Flores


Tag 12: San Cristóbal - Toniná - Misol-Ha - Palenque

Unterkunft
Morgens geht die Fahrt von San Cristóbal de las Casas in Richtung Palenque. Auf dem Wege machen Sie einen Abstecher zur wunderschön gelegenen archäologischen Stätte von Toniná.
Dieser ehemalige Zeremonial-Ort der Maya hat schöne Tempel und der Ausblick in die Landschaft hinein ist hier einfach einzigartig. Auf dem Wege können Sie fakultativ in Ocosingo zu mittag essen; außerdem können Sie unterwegs noch die paradiesisch gelegenen Wasserfälle von Agua Azul zu besuchen. Kilometerlang wechseln sich hier Fälle von Wasser mit kleinen Bassins ab.

Am späten Nachmittag erreichen Sie Palenque. Der Abend steht zur freien Verfügung.
Quinta Chanabnal Boutique-Hotel
(3 Nächte)


Tag 13: Palenque & La Venta Museumspark in Villahermosa - Palenque

Unterkunft
Am Morgen fahren Sie zur nahen archäologischen Stätte von Palenque, eine der schönsten präkolumbianischen Maya-Städte Mexikos. Angeschmiegt an die mit Tropenwald überzogenen Hänge der Berge von Chiapas und nach vorne mit einem wundervollen Blick über die weite Ebene des Bundesstaates Tabasco, liegt die Anlage mit dem Tempel der Inschriften, dem Gouverneurs Palast, dem Observatorium und u.a. auch mit dem Kreuz-Tempel.

ANMERKUNG - wem es nicht zu anstrengend ist: Am späten Vormittag geht die Fahrt nach Villahermosa (einfacher Weg ca. 150 km), wo Sie im kleinen historischen Zentrum z.B. im Restaurant des Hauses Howard Johnson eine gute regionale Küche zu Mittag genießen können.

Am Nachmittag erwartet Sie dann der Besichtigungsrundgang im offen gelegenen Museums-Park von La Venta. Hier sind kolossale Steinköpfe und Statuen der Olmekenkultur in einem tropischen Garten ausgestellt. Die Fundstücke stammen aus der gleichnamigen Stätte von La Venta, in der diese während Sucharbeiten nach Erdöl gefunden wurden.

Am späteren Nachmittag geht die Fahrt zurück nach Palenque. Auch der heutige Abend steht zur freien Verfügung.
Quinta Chanabnal Boutique-Hotel


Tag 14: Palenque - Bonampak - Yaxchilán - Palenque

Unterkunft
Heute geht es frühmorgens nach Yaxchilan am Fluss Usumacinta, das sich 1,5 km am Flusslauf entlang über hohe Hügel weit ins Landesinnere hinein erstreckt; nur ein kleiner Teil ist bisher ausgegraben.
Bekannt ist Yaxchilan für seine Stelen, Reliefs und Skulpturen. Sie sehen u.a. die Große Akropolis und den Palast des Königs.

Danach geht es weiter nach Bonampak. Diese relativ kleine Ruinenstadt liegt nahe dem Rio Lacan-ha mitten im dichten Regenwald. Die Entdeckung von Bonampak im Jahre 1946 war eine echte archäologische Sensation, da man in einem der Gebäude wunderschöne, gut erhaltene Wandmalereien vorfand, die Aufschluss über das Leben und die Traditionen der Mayas geben.
Quinta Chanabnal Boutique-Hotel)


Tag 15: Palenque - Hacienda Santa Rosa

Unterkunft
Gut 500 km Fahrstrecke liegen heute vor Ihnen. Via der Küstenstadt Campeche fahren Sie heute bis zur Hacienda Santa Rosa.

In Campeche legen Sie eine Mittagspause ein. Ausserdem besuchen Sie den historischen Stadtkern mit seinen bunten Häusern und restaurierten Kolonialbauten; 1999 wurde die Stadt in das UNESCO Weltkulturerbe aufgenommen.

Anschließend geht es weiter bis zur charmanten Hacienda Santa Rosa; das alte Gebäude wurde aufwendig restauriert, wobei man den alten Charakter beibehalten hat.
Die Geschichte dieser im Herzen der Maya-Ausgrabungsstätten gelegenen Hacienda reicht Jahrhunderte zurück. Früher wurden hier Getreide, Zuckerrohr und Tabak bis hin zu Sisal angebaut. Heute entstand hier ein hervorragendes, sehr persönlich geführtes Landdomizil, das keine Wünsche offen lässt.
Hacienda Santa Rosa
(2 Nächte)


Tag 16: Hacienda Santa Rosa

Unterkunft
Heute haben Sie einen freien Tag - Wachen Sie zum Zwitschern der Vögel auf und genießen Sie ein reichhaltiges Frühstück am Pool!
Die Anlage bezaubert durch einen weitläufigen gepflegten botanischen Garten und die geheimnisvolle Atmosphäre lädt zum Entspannen und Träumen ein. Wer dennoch heute lieber einen Ausflug unternehmen möchte kann heute mit dem Reiseleiter nach Celestun (ca. 70 km einfacher weg) fahren.
Bekannt ist Celestun für seine Bootstouren zu den Flamingos, die sich besonders im März/April und Juni/Juli zu tausenden in der Lagune aufhalten. Der breite und muschelübersäte Strand mit kleinen Fischrestaurants lädt zum gemütlichen Verweilen ein.
Hacienda Santa Rosa


Tag 17: Hacienda Santa Rosa - Uxmal - Kabah - Hacienda San Jose

Unterkunft
Nach dem Frühstück fahren Sie nun zur Mayastätte Uxmal. Zusammen mit Chichén Itzá zählt es zu den bedeutendsten aller Mayastätten Yucatáns.
Gegründet wurde Uxmal um 400 n.Chr. und den Höhepunkt seiner wirtschaftlichen und religiösen Macht hatte es zwischen 800 und 1000 n.Chr. Hier lebten etwa 20.000 Menschen und um 1200 wurde es nach der Invasion der Tolteken von seinen Bewohnern verlassen.

Nach Uxmal war Kabáh zweitwichtigste Mayastadt. Diese besuchen Sie im Anschluss.
Auf dem weitläufigen Gelände sind noch viele Bauten unausgegraben. Seine Blütezeit hatte Kabáh vom 9. bis 11. Jh. Beeindruckend ist der Palacio de los Máscaras von dessen Fassade einst über 250 Masken des Regengottes Chaaks hinabblickten. Auch der berühmte Torbogen "Arco de Kabáh" mit 6,50 m Höhe und über 4 m Spannweite ist sehenswert.

Weiter geht die Fahrt nun zu Ihrer nächsten Unterkunft - der bezaubernden Hacienda San Jose.
Das historische Plantagenhaus befindet sich unweit Meridas und besticht durch besonderen Luxus in historischer Atmosphäre. Das ehemalige Herrschaftshaus aus dem 18. Jahrhundert wurde mit viel Liebe zum Detail restauriert und bietet dem Besucher Ruhe und Erholung in einmaliger Atmosphäre!
Hacienda San Jose
(1 Nacht)


Tag 18: Hacienda San Jose - Chichen Itza - Tulum - Strandaufenthalt nach Wahl

Unterkunft
Heute heisst es leider wieder Abschied nehmen von dieser zauberhaften Hacienda.

Nach ca. 90 km erreichen Sie nun die Mayastätte Chichén Itza. Chichén Itza gehört sicherlich zu den meistbesuchten archäologischen Stätten Mexikos.
Über die ersten Bewohner Chichén Itzás lassen sich keine genauen Angaben machen, da bisher nur wenige Datumsangaben entdeckt wurden. Die älteste stammt aus dem Jahr 842 und einigen Hypothesen zufolge soll Chichén Itzá zweimal bevölkert worden sein.

Nach dem Besuch und einer Mittagspause fahren Sie schliesslich an die Küste. Sie besuchen zum Abschluss Ihrer interessanten Rundreise noch die Mayaruinen von Tulúm welche zu den wichtigsten Kulturdenkmälern Mexikos zählen.
In einmaliger Lage direkt über dem türkisblauen Meer gelegen war Tulum früher ein wichtiger Maya-Seehafen und Handelszentrum.
Tulúm war bei Ankunft der Spanier noch eine intakte Mayastätte; im Jahr 1544 wurde Tulúm jedoch von den Spaniern erobert und von seinen Bewohner verlassen.

Nach diesem wirklich schönen Besuch bringt Sie Ihr Reiseleiter schließlich zur letzten Unterkunft Ihrer Mexiko-Reise, wo Sie sich die letzten Tage vor der Heimreise noch etwas am Strand erholen können.
Es bieten sich verschiedentliche Hotels an.
Unterkunft und Dauer ganz nach Wunsch

- Ende Ihrer privaten Mexiko-Reise -

Mexiko Stadt: Boutique Hotel de Cortés (3 Nächte)

Teotihuacan: Posada Colibri - Hotel & Spa Temazcal (1 Nacht)

Poza Rica: La Quinta Inn & Suites Poza Rica (1 Nacht)

Cholula: Hotel Estrella de Belem (2 Nächte)

Oaxaca: Hostal Casa del Sol Oaxaca (1 Nacht)

Tehuantepec: Hotel Calli (1 Nacht)

San Cristóbal De Las Casas: Casa Felipe Flores (2 Nächte)

Palenque: Quinta Chanabnal Boutique-Hotel (3 Nächte)

Maxcanu: Hacienda Santa Rosa (2 Nächte)

Tixcocob: Hacienda San Jose (1 Nacht)

Riviera Maya: Aufenthalt nach Wunsch

Es empfiehlt sich die Zeit zwischen November und April.
Bitte bedenken Sie, dass die Temperaturen im Januar / Februar eher kühler sein können, zumindest war dies so in den letzten Jahren.


Sollten Sie eine andere Vorstellung von Ihrem Reiseverlauf und der Reisedauer haben oder weitere Informationen benötigen stehen wir Ihnen gerne jederzeit mit Rat und Tat zur Verfügung.

Bitte schreiben Sie uns unter: info@Premier-Exklusiv-Reisen.de oder rufen Sie uns an unter:
+49 - (0)8725 - 242 331. Gerne rufen wir auch umgehend zurück!