PREMIER-Exklusiv-Reisen.de

Ihr Partner für
Exklusivität und Individualität
 Afrika
 Ind. Ozean
 Mittelamerika
 Karibik
 Südamerika
 Galapagos
 Osterinsel
 Antarktis
 Asien
 Orient

PREMIER-Exklusiv-Reisen.de - Luxusreisen und exklusive Individualreisen mit dem besonderen "Etwas"

AFRIKA/INDISCHER OZEAN | MITTELAMERIKA-KARIBIK | SÜDAMERIKA | ANTARKTIS | ASIEN-ORIENT


MEXIKO Reiseinspirationen | LUXUSREISEN & Exklusive INDIVIDUALREISEN


Mexiko-Rundreise intensiv - von Mexiko City bis Yucatan

Mexiko ist wie geschaffen für eine einzigartige Kulturreise. Mystische Kultstätten der Mayas, Azteken und Tolteken, atemberaubende Natur wie der Nationalpark Canyon del Sumidero und die Wasserfälle von Agua Azul, pulsierende Metropolen wie Mexiko City: Mexiko hat viel zu bieten. Sowohl Kultur als auch Natur!

Bitte bedenken Sie, dass wir all unsere Reiseprogramme ganz individuell und nach Ihren persönlichen Wünschen erstellen.
Diese Reise ist also nur als eine erste Inspiration für Ihren Urlaub gedacht.

ANMRKUNG: sollten Sie diese Route per Mietwagen machen wollen empfehlen wir, dass Sie sich ein paar Tage mehr Zeit nehmen!

Bitte bedenken Sie, dass wir all unsere Reiseprogramme ganz individuell und nach Ihren persönlichen Wünschen erstellen.
Diese Reise ist also nur als eine erste Inspiration für Ihren Urlaub gedacht.

Individuellen
REISEVORSCHLAG
unverbindlich anfordern

Mexiko-Rundreise intensiv - von Mexiko City bis Yucatan

Reisedauer: ca. 11 Tage Rundreise + Strandaufenthalt nach Wunsch

Tag 1: Abflug vom Heimatflughafen - Ankunft in Mexiko City

Unterkunft
Nach Ankunft in Mexico City erwartet Sie Ihr persönlicher Reiseleiter am Ausgang des Flughafens, um gemeinsam mit Ihnen zu Ihrem Hotel zu fahren.

Je nach Ankunftszeit steht Ihnen Ihr Reiseleiter natürlich gerne für den Rest des Tages / Abends zur Verfügung, damit Sie sich von der Hauptstadt schon mal einen ersten Eindruck machen können. Gerne macht Ihr Reiseleiter auch eine Reservierung zum (Abend-)Essen in einem landestypischen, schönen Restaurant.
Hotel Las Alcobas
(2 Nächte)


Tag 2: Mexiko City - Stadtbesichtigung

Unterkunft
Mexiko-Stadt / Mexico-City genannt, (spanisch Ciudad de México) ist die Hauptstadt von Mexiko mit etwa 8,7 Mio. Einwohnern, die gesamte Metropolregion hat über 22 Mio. Einwohner und ist eine der größten Agglomerationen der Welt.

Am Morgen holt Sie Ihr privater Reiseleiter im Hotel zu einer ausführlichen Besichtigung des historischen Stadtzentrums von Mexiko City (UNESCO Weltkulturerbe) ab: sehen Sie u.a. den Zocalo-Hauptplatz, wo sich die Hauptsehenswürdigkeiten gruppieren. Sie besichtigen den Regierungspalast mit den eindrücklichen Wandmalereien Diego Riveras sowie der monumentalen Kathedrale La Metropolitana. Ferner Fahrt zum Alameda-Park und Besichtigung des Neoklassischen Stadttheaters Bellas Artes.

Nach diesem ersten Höhepunkt verlassen Sie die Stadt in nordöstlicher Richtung, um einen weiteres grandioses Bauwerk zu besuchen - in der von Bergen umgebenen Hochebene tauchen die Pyramiden der Sonne und des Mondes wie natürliche Anhöhen auf.
In einem wüstenähnlichen Tal der zentralen Hochebene Mexikos, umgeben von weitläufigem Hügelland, entstand etwa 200 v. Chr. eine der imposantesten antiken Städte aller mesoamerikanischen Völker: Teotihuacán, der Ort wo der Mensch zu Gott wird, frei übersetzt aus der altertümlichen Sprache Náhuatl. In seiner Blütezeit zählte die Stadt bis zu 200'000 Menschen und das Kultzentrum mit seinen Pyramiden, Tempeln und Palästen dominierte die gesamte Region mehrere hundert Jahre lang. Teotihuacán ist aber nicht wie oft irrtümlich angenommen von den Azteken erstellt worden, diese stießen erst viel später in die Gegend, vielmehr waren die Teotihuacános eine eigenständige Zivilisation.
1988 wurde Teotihuacán von der UNESCO in die Liste der besonders schützenswerten Kulturgüter aufgenommen.

Das Prunkstück von Teotihuacán ist die 65 m hohe Sonnenpyramide. Eine steile, schweißtreibende Treppe führt auf die oberste Plattform, wo man erst richtig merkt, wie riesig die Struktur ist. Es sollen 10'000 Arbeiter während rund 10 Jahren an der Sonnenpyramide gearbeitet haben. Mit einer Grundfläche von 220 m auf 220 m ist sie die drittgrößte Pyramide der Welt, nach der Pyramide von Cholula im mexikanischen Bundesstaat Puebla und der ägyptischen Cheops Pyramide.
Noch etwas weiter, am Ende der Straße der Toten, liegt die etwas kleinere, aber dank dem attraktiven Stufenbau ästhetische ansprechendere Mondpyramide, welche eine fantastische Aussicht auf die ganze Anlage von Teotihuacán bietet.
Besteigen Sie die kolossale Sonnenpyramide für einen unvergesslichen Blick über das Tal von Teotihuacan!

Anschließend Rückfahrt zum Hotel.

Hotel Las Alcobas


Tag 3: Mexiko City - Puebla - Oaxaca de Juarez

Unterkunft
Heute begeben Sie sich zunächst auf den Weg vorbei an den dominanten Vulkankegeln Iztaccihuatl und Popocatepetl nach Puebla. In Puebla angekommen unternehmen Sie einen Stadtrundgang.
Die Gründung Pueblas geht auf das Jahr 1531 zurück, als erste Ortschaft in Mexiko wurde Puebla von den Spaniern schachbrettartig angelegt. Sie hat bis heute den Charakter einer Kolonialstadt bewahrt, mit einem prachtvollen Hauptplatz, mächtigen Gotteshäusern und historischen Herrenhäuser. Die Architektur dieser Stadt wird insbesondere durch die farbenprächtigen Talavera-Kacheln bestimmt. Viele der Häuserfassaden sind mit diesen herrlichen Fliesen, die ehemals aus Spanien kamen, verziert.

Bevor Sie Puebla verlassen, sollten Sie unbedingt noch eine Spezialität der regionalen Küche getestet haben. Von Nonnen vor unzähligen Dekaden zum bischöflichen Besuch kreiert, ist die dickflüssige Schokoladensauce "mole poblano" eine Köstlichkeit aus unzähligen Gewürzen und Kräutern.

Die Fahrt geht schließlich weiter - über die Höhen der Sierra erreichen Sie auf spektakulärer Strecke die Stadt Oaxaca.

Die bezaubernde Kolonialstadt Oaxaca de Júarez, welche für die gut erhaltenen Barrockkirchen, Bürgerhäuser und Paläste mit dem UNESCO Welterbe ausgezeichnet wurde, ist die Hauptstadt des gleichnamigen Bundesstaates und bestimmt ein Höhepunkten einer Reise durch Mexiko. Der Beinamen "Juárez" wurde vergeben in Ehren von Benito Juárez, des in der Nähe geborenen, ersten mexikanischen Präsidenten indianischer Abstammung.

Boutique Hotel Casa Oaxaca
(2 Nächte)


Tag 4: Oaxaca und Umgebung

Unterkunft
Am heutigen Tag besuchen Sie zunächst die archäologische Stätte Monte Alban (span. weißer Berg) auf dem gleichnamigen Berg gelegen.

Monte Albán war die Hauptstadt der Zapoteken und liegt 10 km entfernt von der Stadt Oaxaca auf über 2000 m über dem Meeresspiegel auf einer künstlich abgeflachten Bergkuppe; es war zunächst das religiöse Zentrum der Zapoteken, später der Mixteken.
Die grandios auf einem künstlich abgeflachten Hügelrücken gelegenen Ruinen sind von einem Kranz aus Terrassen, Häusern, Tempeln und Gräbern an den Hängen des Berges umgeben.
Seine Blütezeit liegt zwischen 300 und 900 n. Chr. Die Anfänge der Besiedlung von Monte Albán lagen nach bisherigen Erkenntnissen im 8. Jahrhundert v. Chr. Erhalten sind umfangreiche Reste von Wohn- und Kultbauten, ein Observatorium, Grabkammern mit Skulpturen und Wandmalereien.
1987 wurde Monte Albán ins UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen.

Nach der Besichtigung fahren Sie wieder zurück nach Oaxaca. Hier steht als nächstes ein Besuch des Zentrums von Oaxaca auf dem Programm. Als erstes besuchen Sie die prachtvolle Kirche Santo Domingo. Die Iglesia de Santo Domingo de Guzmán ist Oaxacas berühmteste Kirche, mit dem dazugehörigen Dominikanerkloster aus der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts. Das Museo de las Culturas de Oaxaca residiert im ehemaligen Kloster Santo Domingo de Guzmán. Der Komplex zählt zu den wichtigsten architektonischen Zeugen der spanischen Kolonialisation des 16. und 17. Jahrhunderts in Mexiko!
Nach diesen eindrücklichen Besuchen können Sie noch auf eigene Faust durch die wunderschönen und sehr romantisch angelegten Gässchen schlendern und den Tag ausklingen lassen.

Boutique Hotel Casa Oaxaca


Tag 5: Oaxaca - Tuxtla Gutierrez / Chiapas

Unterkunft
Heute liegt eine längere Fahrt vor Ihnen, die Fahrstrecke beträgt ca. 540 km.

Sie nehmen Abschied von Oaxaca und fahren in den Bundesstaat Chiapas. Nirgendwo in Mexiko ist das Landschaftsbild so kurzweilig und nirgendwo sind die Reiseziele so vielfältig wie in Chiapas. Das gebirgige Hochland wird geprägt durch ausgedehnte Pinienwälder, eindrückliche Höhlensysteme, tosende Wasserfälle, reißende Flüsse und tiefen Schluchten. Die tiefer gelegenen Regionen werden von üppigem Urwald überzogen, mit einer reichen tropischen Flora und Fauna und ruhigen Flussläufen und Seen. Einige der schönsten Naturparks liegen im Bundesstaat Chiapas, darunter der Nationalpark Canyon del Sumidero, die Wasserfälle von Agua Azul und dem Lagunas de Montebello Nationalpark.
Nach und nach ändert sich das Klima und die Landschaft wechselt ins Subtropische. Schließlich erreichen Sie die Stadt Tuxtla Gutierrez, wo Sie heute übernachten.

Unterwegs besuchen Sie heute aber auch noch eine Mezcal Brennerei - Den Charros (typisch mexikanische Reiter) und Pferden handelnden Filme aus den vierziger Jahren verdankt der Tequila seine Berühmtheit als Nationalgetränk Mexikos. In Mexiko werden jedoch unterschiedliche alkoholische Getränke produziert und konsumiert, die der Stolz der Bewohner sind und den Regionen ihre Identität verleihen - in Oaxaca ist es der Mezcal! Genau wie der Tequila, wird der Mezcal aus einer Agavenart gewonnen und in Handarbeit verarbeitet. In der Umgebung von Oaxaca können Sie Brennereien besuchen, in denen jedes Getränk mit einem besonderen Merkmal hergestellt wird.
Nachdem Sie die Hauptstadt des Bundesstaates über die Carretera panamericana hinter sich gelassen haben, verlieren sich Ihre Augen im Grün der Agavenpflanzungen. Für die Produktion von Mezcal wird für gewöhnlich die Espadin-Agave verwendet. Anders als beim Tequila, zu dessen Produktion nur die Agave Azul (Blauagave) verwendet werden darf, wird der Mezcal aus einer Mischung verschiedener Agavenarten hergestellt!

Hotel Marriott Tuxtla Gutierrez
(1 Nacht)


Tag 6: Tuxtla Gutierrez - Sumidero Canyon - San Cristóbal de las Casas

Unterkunft
Ein Muss bei einem Besuch in Chiapas ist der Ausflug in den Nationalpark Cañón del Sumidero. Die unweit von Tuxtla Gutiérrez gelegene Schlucht beeindruckt durch gigantisch hohe, schroffe Felsklippen und dem dazwischen eingeschlossenen Stausee des Rio Grijalva. Mit einem Schnellboot lässt sich das Naturwunder am besten erkunden.

Der Tag beginnt mit einer Bootsfahrt durch den nahegelegenen Sumidero Canyon. Die Tour führt durch die tief eingeschnittene Schlucht des Rio Grijalva. Mit den steilen, bis zu 1000 m aufragenden Wänden erinnert die Schlucht an nordische Fjorde. Hohe Wasserfälle inmitten üppig wuchernder Farne und Moose überraschen den Betrachter.

Nach der Rückkehr zur Anlegestelle und setzen Sie Ihre Fahrt durch das Bergland von Chiapas zur wunderschönen Kolonialstadt San Cristóbal de las Casas fort.

Ankunft in San Cristobal de las Casas am Nachmittag.

Weiß getünchte Häuser mit roten Dächern formen das historische Zentrum von San Cristóbal de las Casas. Der geschäftige Ort ist auch eine Art Hauptstadt im Hochland von Chiapas und wichtiges Handelszentrum der in der umliegenden Bergwelt lebenden indigenen Bevölkerung der Mayas. In der jüngeren Geschichte wurde San Cristóbal weltweit bekannt, als der legendäre Subcomandante Marcos und seine Befreiungsarmee der Zapatisten (EZLN) die Region für kurze Zeit besetzten und die Unabhängigkeit von Chiapas proklamierten.

Auf einer Höhe von 2120 m liegend, wartet die Stadt mit angenehm kühlem Klima auf.

Boutique Hotel Bo
(2 Nächte)


Tag 7: San Cristobal de las Casas und Umgebung

Unterkunft
Heute besichtigen Sie zunächst die Tzotzil-Dörfer San Juan Chamula und Zinacantan - kleine Dörfer, die bis vor ein paar Jahren noch völlig autonom von der mexikanischen Regierung gelebt haben!

Die Tzotzil-Maya sind ein indigenes Volk im mexikanischen Bundesstaat Chiapas, im Übergangsbereich von Nord- nach Mittelamerika. Die Tzotzil-Sprache, gesprochen von rund 350.000 Indigenen in Mexiko und Guatemala (Angaben von 2002), ist eine der vitalsten indigenen Sprachen Mexikos.
Die Tzotzil gelten als direkte Nachfahren der klassischen Maya, die das Gebiet schon in präkolumbischer Zeit besiedelten. Auf Grund der sprachlichen Verwandtschaft geht man davon aus, dass die Tzotzil ebenso wie die Tzeltal und die Ch'ol auf die Träger der Spätklassischen Periode der Maya-Kultur unter anderem in den Städten Palenque und Yaxchilán zurückgehen, die eine auch als Proto-Ch'ol bezeichnete Sprache verwendeten.

Sehenswert hier ist die Kirche von San Juan Chamula, wo bis heute mystische Maya-Rituale zelebriert werden. Im Museum von Zinacantan können Sie den lokalen Schnaps "Posch" probieren!
Auch die außergewöhnlichen Trachten der Einheimischen werden Sie faszinieren!

Nach dem Besuch fahren Sie wieder zurück nach San Christobal de las Casas. Der Ort wurde 1528 unter dem Namen Chiapa de Espanoles gegründet. Seit 1844 trägt die Stadt im Gedenken an den bedeutenden Pater Bartolomé de las Casas ihren heutigen Namen.
Hier angekommen besuchen Sie noch das koloniale Zentrum mit dem schönsten Bauwerk, der Iglesia del Convento Santo Domingo, die farbenfrohen Indianermärkte sowie das den Lacandona Mayas gewidmete Hotel/Museum Na Bolom.

Boutique Hotel Bo


Tag 8: San Cristóbal de las Casas - Wasserfälle Agua Azul - Palenque

Unterkunft
Heute fahren Sie auf kurvigen Bergstraßen durch die wilde Berglandschaft Chiapas hinunter nach Palenque. Unterwegs lohnt sich eine Besichtigung bei den Wasserfällen in Agua Azul.

Der Name Agua Azul bedeutet "Wasserfälle des blauen Wassers". Insgesamt bestehen die Wasserfälle aus über 500 einzelnen Kaskaden, die eine Höhe von zwei bis 30 Metern erreichen. Der hohe Mineraliengehalt des Wassers verleiht der Wasserfallkaskade ein sehr intensives Leuchten, die Farbigkeit wandelt sich von Becken zu Becken, Farbigkeit von einem Azur Blauton bis hin zu dunklem smaragden Grün sind während der Trockenzeit zu sehen. Hier können Sie je nach verfügbarer Zeit evtl. auch die Gelegenheit zu einem erfrischenden Bad wahrnehmen!

Anschließend fahren Sie weiter nach Palenque.

Die im Regenwald eingenisteten Ruinen von Palenque sind der archäologische Höhepunkt in Chiapas. Die Architekten der Maya haben fantastische Tempel geschaffen, wie den "Templo de las Inscripciones" (Tempel der Inschriften) mit einer heutzutage nicht mehr zugänglichen Grabkammer. Ebenso eindrücklich ist der Palast, mit seinen vielen Kammern, Innenhöfen und Gängen und dem für die Maya ungewohnten Steinturm.
Palenque war eine der ersten Stätten der klassischen Mayaperiode, die aus bisher ungeklärten Gründen aufgegeben wurde. Der "Tempel der Inschriften" beeindruckt mit mehr als 620 Hieroglyphen und erzählt die Geschichte des Mayakönigs Pacals ab dem Zeitpunkt seiner Thronbesteigung im Jahre 615 n. Chr. Fast 70 Jahre lenkte der mit 12 Jahren Gekrönte die Geschicke Palenques. Die Entdeckung seines Grabes in einem ihm zu Ehren errichteten Tempel war eine der großen archäologischen Sensationen.
Auf verschlungenen Dschungelpfaden vorbei an weiteren stummen Zeugen einer vergangenen Hochkultur unternehmen Sie hier eine Besichtigung ehe Sie zu Ihrem Hotel für den heutigen Abend fahren.

Boutique Hotel Quinta Cha Nab Nal
(1 Nacht)


Tag 9: Palenque - Campeche

Unterkunft
Entlang der Golfküste Mexikos geht es heute weiter in den Bundesstaat Campeche; unterwegs erfolgt ein kurzer Stopp am türkisfarbenen Golf von Mexiko.

Ankunft in der kolonialen Hafenstadt Campeche.

Campeche, offiziell San Francisco de Campeche, ist die Hauptstadt des gleichnamigen Bundesstaates in Mexiko. Seit 1999 gehört die Stadt zum Weltkulturerbe der UNESCO.

1540 wurde das heutige Campeche von den Spaniern gegründet. Schnell entwickelte sich eine blühende Hafenstadt. Die von den Spaniern zum Schutz gegen Überfälle erbaute Baluarte (Bastion) zählt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten und wird bei einem Rundgang besucht. Innerhalb dieses Festungsgürtels liegen die schönen und liebevoll restaurierten Kolonialgebäude der Stadt. Sie besichtigen hier die Kathedrale La Concepcíon und überqueren das "Herz" der Stadt, den kleinen Zocalo Parque Principal.

Anschließend fahren Sie weiter zur etwa 30 km ausserhalb der Stadt gelegenen Luxus Hacienda Uayamon wo Sie heute übernachten.

Luxus Hacienda Uayamon
(1 Nacht)


Tag 10: Campeche - Uxmal - Merida

Unterkunft
Eine Fahrt auf einsamer Landstraße bringt Sie heute zu der kleinen aber höchst interessanten Maya-Stätte Uxmal. Uxmal die wichtigste Ruinenstadt der Maya in der Puuc-Region!

Tauchen Sie hier ein in die Geschichte der spätklassischen Maya-Epoche, erleben Sie den Puuc-Stil in einer der interessantesten Ruinenanlagen der Welt. Der Name Uxmal steht für "die dreimal Erbaute". Ungefähr 600-950 n.Chr. entstanden, konnte die Bedeutung vieler Bauten bis heute nicht vollständig entschlüsselt werden. Beeindruckend sind die wunderschön verzierten Fassaden, riesigen Terrassen und Plätzen, Säulen und Torbögen.

Anschließend Weiterfahrt nach Merida zur Stadtbesichtigung.

Schon die Maya unterhielten am Standort des heutigen Mérida eine Siedlung und Zeremonialzentrum mit Tempelpyramiden. Nach dem Eindringen der Spanier auf der Halbinsel Yucatán, wurden die Maya-Bauwerke zu einem Kloster und später zur Festung San Benito umgebaut.
Mérida heute: Mérida, die "weiße Stadt", ist die Hauptstadt des Bundesstaates Yucatán. Die weißgetünchten Häuser und traditionell weiß gekleidete Einwohner verhalfen der Stadt zu diesem schmeichelhaften Beinamen. Trotz der Bevölkerungsgröße von gegen einer Million, strahlt Mérida eine angenehme Ruhe aus und hat eine gewisse kleinstädtische Herzlichkeit beibehalten.
Ein kolonialer Charme beherrscht das Zentrum, mit der Plaza de la Independencia oder auch Plaza Grande genannt, als Mittelpunkt. Hier wimmelt es nur so von Leuten, welche gemächlich durch die Alleen der riesigen Lorbeerbäume spazieren, sich auf den Parkbänken zu einem Schwätzchen treffen oder in den einladenden Cafés einen Kaffee trinken.
Bei einem Spaziergang besichtigen Sie die Stadt. Zu den schönsten Gebäuden gehören die riesige Kathedrale, der Bischofssitz, der Palacio Municipal und die Casa de Montejo, das Wohnhaus des Stadtgründers mit dem figurengeschmückten Portal. Überall in der Stadt ist der Einfluss Spaniens und Frankreichs spürbar. So dienten beispielsweise die Champs-Elysees als Vorbild für den Boulevard Paseo de Montejo.

Hotel Casa Lecanda
(1 Nacht)


Tag 11: Merida - Maya-Stätte Chichen Itza - Weiterfahrt zum Strandhotel

Unterkunft
Am heutigen Tag steht der Besuch der größten und auf der Yucatan Halbinsel am meist besichtigten Maya-Stätte Chichen Itza auf dem Programm. Im Jahre 2007 wurde Chichén Itzá zudem als eines der neuen 7 Weltwunder gewählt.

Wie so oft bei den Mayas ist die Geschichte dieser Stadt sehr widersprüchlich. Allgemein wird angenommen, das Gebiet sei im Jahre 500 von den ersten Mayas besiedelt worden. Im Jahre 987 wanderten die Tolteken unter der Führung des geheimnisvollen Quetzalcóatl (Kukulkán) aus dem zentralen Mexiko in das Gebiet der Maya. Unter dem Einfluss der Tolteken blühte die Region nochmals so richtig auf. Aus unerklärlichen Gründen wurde Chichén Itzá jedoch spätestens 1400 verlassen und im Jahre 1533 besetzten die Spanischen Konquistadores die Halbinsel Yucatán.

Sie besichtigen die archäologische Zone. El Castillo, das beeindruckendste Gebäude mit einer Höhe von 30 Metern, beschert einen herrlichen Blick weit über die Anlage hinaus bis zum Horizont. Weiter geht es zum größten Ballspielplatz in Yucatán. Danach spazieren Sie im Schatten der Bäume zum "Opferbrunnen". "El Caracol" erinnert an ein Schneckenhaus und wurde bereits 1842 vom Forscher Frederick Catherwood entdeckt und gezeichnet. Das Observatorium diente den Maya unter anderem zur Beobachtung der Venus und ihrer Bahn.

Anschließend Weiterfahrt zu Ihrem Badehotel nach Wunsch.

Strandhotel und Aufenthalt nach Wunsch

- Ende Ihrer privaten Mexiko-Reise -

Mexiko Stadt: Hotel Las Alcobas (2 Nächte)

Oaxaca de Juarez: Boutique Hotel Casa Oaxaca (2 Nächte)

Tuxtla Gutierrez: Hotel Marriott (1 Nacht)

San Cristóbal de las Casas: Boutique Hotel Bo (2 Nächte)

Palenque: Boutique Hotel Quinta Cha Nab Nal (1 Nacht)

Campeche: Hacienda Uayamon (1 Nacht)

Merida: Casa Lecanda (1 Nacht)

Es empfiehlt sich die Zeit zwischen November und April.
Bitte bedenken Sie, dass die Temperaturen im Januar / Februar eher kühler sein können, zumindest war dies so in den letzten Jahren.


Sollten Sie eine andere Vorstellung von Ihrem Reiseverlauf und der Reisedauer haben oder weitere Informationen benötigen stehen wir Ihnen gerne jederzeit mit Rat und Tat zur Verfügung.

Bitte schreiben Sie uns unter: info@Premier-Exklusiv-Reisen.de oder rufen Sie uns an unter:
+49 - (0)8725 - 242 331. Gerne rufen wir auch umgehend zurück!